Kursangebote

spielende Welpen
spielende Welpen

Welpenfrüherziehung:

Die Welpen kommen mit ca. 10 Wochen und bleiben ca. bis zu 6 Monaten in der Gruppe. Hier ist uns wichtig, den Menschen, das Verhalten Ihres Hundes besser verstehen zu lernen. Es werden immer wieder  kleine Grundgehorsamsübungen zwischen Spielminuten eingebaut.  Dabei sollte der Welpe nie vergessen, das sein Mensch das wichtigste für Ihn ist.

Kontrolliertes Spielen und Toben
Kontrolliertes Spielen und Toben

Kontrolliertes Spielen und Toben:

Diese Stunde finde ich persönlich am allerwichtigsten überhaupt. Denn wo sonst hat ein Hund noch die Möglichkeiten soviel unterschiedliche Artgenossen, z.B. große Hunde, kleine Hunde, Hänge-oder Stehohren, Stummelschwanz oder lange Rute, Zottelfell oder Kurzhaarfrisur  auf einen Haufen zu treffen. All das spielt nämlich eine wichtige Rolle im Hundesozialverhalten. Hier haben  Hunde die Chance, kontrolliert unter Aufsicht des Trainers ab 6 Monaten zu einem gut verträglichen, sozialisierten Vierbeiners zu werden.

Anti - Giftköder - Training:

Giftköderwarnungen sind seid einiger Zeit die große Sorge vieler Hundehalter. Mit diesem Kurs bekommen Hundebesitzer einen gut durchdachten, effektiven Trainingsplan, um Ihren Hund zu schützen. Vom Draußen-Staubsauger zum braven Hund, der leckere Verlockungen anzeigt, statt sie hinunter zu schlingen

 

Abenteuer - Kurs:

In diesem Kurs möchte ich euch zeigen, wie schön und entspannend ein Spaziergang mit eurem Hund in der freien Natur sein kann. Mit Leine oder ohne Leine. Ihr werdet staunen was man alles gemeinsam erleben kann und somit das gegenseitige Vertrauen stärkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grundgehorsam
Grundgehorsam

Grundgehorsam:

Bei diesem Kurs lernen Ihre Hunde die wichtigsten Kommandos wie Sitz, Platz. Fuß und das Herankommen auf Zuruf. Wenn diese Übungen gut funktionieren, werden sie im Aufbau,- und Fortgeschrittenen- Kurs mit noch mehr beabsichtigten Ablenkungen wie z.B. Radfahrer, Jogger, fremde Hunde und Übungen auf unbekanntem Gelände intensiviert.

Obedience:

Voraussetzung: guter Grundgehorsam

Kennt Ihr Hund alle Grundkommandos wie Sitz, Platz, Fuß, und Bleib? Dann perfektionieren und erweitern Sie diese einfach mit Steh, Voraus, Distanzkontrolle, Abrufen mit Zwischenstopp u.v.m. Sie werden staunen, wie aus  Ihnen und Ihrem Hund ein tolles Team entsteht.

Distanzkontrolle:

Es hat schon was, wenn Ihr Hund sich auch in großer Entfernung auf ihre Signale hinsetzt, legt oder steht. Ihm das beizubringen ist gar nicht so schwer. Distanztraining hilft Ihnen sehr viel im Alltag. So stoppen Sie z.B. einen Hund der weit voraus läuft, am Strassenrand. Oder Sie können ihn ins Platz rufen, wenn ein Radfahrer oder Jogger vorbei kommt. Hört sich doch gut an, oder??

Impulskontrolle:

Geduld gehört zu den wichtigsten Fähigkeiten eines Hundes. Zum Glück ist diese lehrbar. Viele Geduldsübungen lassen sich mit ganz einfachen Mitteln umsetzen. Hunde sollen in der Lage sein auch mal als unbeteiligter Zuschauer zu verharren, anstatt sich gleich den Ball oder den nächsten Radfahrer zu holen. Mit diesem Kurs möchte ich Euch helfen.

Stadt - Land - Training:

Voraussetzung für diesen Kurs. guter Grundgehorsam

Kann Ihr Hund Sitz, Platz, Herankommen, auf dem Hundeplatz und im Garten? Aber draussen unter Ablenkung funktioniert es noch nicht so richtig? Sie trauen sich alleine nicht und wissen auch nicht so recht wie Sie es anfangen sollen. In diesem Kurs lernen Sie Ihren Hund  richtig zu beobachten, besser zu verstehen und rechtzeitig einzugreifen.

Longieren mit dem Hund
Longieren mit dem Hund

Longieren mit dem Hund:

Das Longieren kennen die meisten Menschen aus der Arbeit mit Pferden. Dabei wird das Pferd an der Leine bewegt. Das Gleiche kann man auch mit dem Hund trainieren. Der Hund wird kontrolliert in Bewegung gehalten, das heisst, er hetzt nicht sinnlos einem Ball oder Stock hinterher, sondern es wird aus der Entfernung mit ihm gearbeitet. Diese Methode ist auch sehr gut für aggressive Hunde geeignet.

 

Dogdancing
Dogdancing

Dogdancing:

Dogdancing ist eine Art mit dem Hund zu arbeiten die den Grundgehorsam und die Aufmerksamkeit zu seinem Menschen unwahrscheinlich fördert. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Vom Slalom durch die Füße gehn, Kriechen, Spanischer Schritt, Arm- und Fußsprünge bis Rückwärtsgehn und Rolle ist alles erlaubt. Drill hat bei Dogdancing nichts zu suchen, partnerschaftliches Zusammenwirken von Hund und Mensch sind gefragt.

Spiel und Spaß
Spiel und Spaß

Spiel und Spaß:

Bei diesem Kurs lernt der Hund auf spielerische Art uns Weise schwierige Aufgaben, wie z.B. durch den Tunnel gehn, über einen Steg laufen, Gitterroste zu überqueren, über Hürden zu springen oder einfach nur auf einem Tisch ruhig liegen zu  bleiben wenn ein anderer Hund unter dem Tisch durchläuft. All das fördert das Vertrauen zu seinem Menschen, denn er weiß, er kann sich auf ihn immer verlassen.

Flyball
Flyball

Flyball:

Bälle fangen das macht jedem Hund Spaß! Zum Flyball gehört allerdings noch etwas mehr Geschicklichkeit. Bei dieser Hundesportart ist nicht der Halter sehr wohl aber der Hund gefordert. So muß dieser erst über vier Hürden springen um anschließend den Ball aus der Ballmaschine zu holen und zu seinem Besitzer zurück zubringen. Da an diesem Spaß sowohl große als auch kleine Hunde teilhaben können, sind die Hürden selbstverständlich verschieden hoch einstellbar.

 

Menschensuche
Menschensuche

Menschensuche:

Bei der Menschensuche wird dem Hund spielerisch beigebracht ganz bestimmte Personen zu finden. Das heisst, er kann nach einer guten Ausbildung einen vermissten Menschen aus einer Gruppe von mehreren Leuten gezielt erschnüffeln. Der Hund verfolgt die Spur der Haar- und Hautpartikel, die der Mensch während des Laufens verliert.

Fährten/Stöbern:

Die Fähigkeit auch feinste Gerüche wahrzunehmen ist eine der faszinierensten Eigenschaften des Hundes überhaupt. Lernen Sie mit und von Ihrem Hund "mit der Nase zu denken" und ihn nicht ständig dafür zu bestrafen wenn er die Nase am Boden hat.

Flächensuche:

Flächensuche was ist das? Flächensuchhunde werden immer dann eingesetzt, wenn Personen in Waldgebieten oder unwegsamen Gelände vermisst werden. Diese tolle Aufgabe können auch Sie Ihrem Hund lernen. Was Menschenaugen nicht sehen ersetzen Hundenasen. Sie schicken Ihren Hund von A nach B und so durchstreift der Hund eine große Fläche um jeden Menschen der in der charakteristischen Position ( liegend, hockend, kauernd, sitzend) zu finden.

Frisbee
Frisbee

Frisbee:

Die Frisbee-Scheibe eignet sich besonders gut als abwechslungsreiche Beschäftigung des Hundes, Voraussetzung ist, daß es sich um einen apportierfreudigen Hund handelt. Selbstverständlich muß der Vierbeiner kerngesund sein, und er darf keinen Fehler an den Gelenken aufweisen. Frisbee muß nicht nur ein ständiges Werfen der Scheibe sein, sondern man kann das ganze mit Teilen aus Dogdance kombinieren.

Jan Nijboer, Erfinder vom Treibball
Jan Nijboer, Erfinder vom Treibball

Treibball:

Haben Sie einen Hütehund, z.B. Border Collie, Aussie, Kelpie, Collie oder einen Cattle Dog oder eine andere Rasse, aber keine Schafe zu Hause? Beim Treibball kann der Hund seine Hüteveranlagung optimal ausarbeiten. Hier geht`s um 8 Bälle, die er in bestimmter Reihenfolge über den Gehorsam in ein Tor treiben muß. Das ist nicht nur Spaß, sondern auch eine sinnvolle, artgerechte Beschäftigung für den Hund. Er wird es Ihnen danken !

den eigenen Hund besser verstehen
den eigenen Hund besser verstehen

den eigenen Hund besser verstehen:

Kennen Sie eigentlich das Verhalten Ihres Hundes? Ja? Oder sind es nur bestimmte Situationen in denen Sie abschätzen können wie er sich voraussichtlich verhalten wird? Und haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, dass auch "Unarten" wie z.B. das Schnappen einer Wurst vom Tisch aus Hundesicht etwas völlig normales ist? Aus Menschensicht jedoch nicht akzeptabel? Lernen Sie in diesem Kurs den Hund besser verstehen und das Zusammenleben mit ihm wird einfacher werden. Für Mensch und Hund.

2.Hund na und
2.Hund na und

2. Hund na und:

Sie haben nicht nur einen sondern zwei oder gar drei Hunde und wollen mit allen gleichzeitig arbeiten? Auch das ist möglich. In diesem Kurs bekommen Sie Tipps, Tricks, Ratschläge und neue Ideen wie Sie Ihre Hunde gemeinsam beschäftigen können.

Reitbegleithund
Reitbegleithund

Reitbegleithund:

Viele Reiter wünschen sich, ihren Hund mit auf den Ausritt zu nehmen. Dies macht sehr viel Spaß und bringt dem Hund natürlich viel artgerechte Bewegung und Abwechslung. Ich möchte ihnen mit diesem Kurs helfen, dieses Ziel zu erreichen. Voraussetzung ist, dass der Hund körperlich fit ist und er die Belastung auch verkraften kann. Notfalls vorher Rücksprache mit dem Tierarzt halten.

Zielobjektsuche
Zielobjektsuche

Zielobjektsuche:

Die Zielobjektsuche, kurz  ZOS  genannt, zählt zu den besten und modernsten Konzepten, um Hundeverhalten positiv zu beeinflussen. Das Suchen der ZOS Gegenstände fördert die Konzentration, Kondition und Motivation Ihres Hundes. Lernen Sie zusammen mit Ihrem Hund die vielfältigen Möglichkeiten der Zielobjektsuche kennen. Ob zu Hause, im Garten oder im Wald. Es macht Spaß.

Trick - Dog
Trick - Dog

Trick - Dog:

Mit Ihrem Hund Tricks zu üben macht einen Riesenspaß. Es ist unterhaltsam und Sie können anderen zeigen, wie schlau Ihr Hund ist. Auch Ihr Hund wird körperlich und geistig profitieren und die Beziehung zwischen Ihnen beiden wird sich verbessern. Sie werden sehen, dass Sie beide sich besser verstehen und einander vertrauen lernen. Kurzum - sowohl Sie und Ihr Hund werden mehr Spaß miteinander haben.

Reizangel - Training:

Das Training mit der Reizangel stellt eine Hetzjagd nach, was für das Mensch-Hund-Team eine besondere Herausforderung ist. Es wird von beiden höchste Konzentration abverlangt. Mensch und Hund müssen gleichermaßen konzentriert sein. Das Hauptziel für den Hund ist die Selbstbeherrschung bei äußeren Impulsen. Er soll lernen, dass sich ein bewegendes Objekt erst gejagt werden darf, wenn der Mensch sein OK dazu gibt.